Donnerstag, 30. Juli 2020

Eine gute Idee lebt wieder - zumindest online!

Bad Waldsee - Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So oder so ähnlich dürfte es so Manchem in diesen Stunden ergehen, wenn er an das "Wochenblatt" denkt. Denn das gerade erst als insolvent abgewickelte Unternehmen - die Unabhängiges Wochenblatt GmbH aus Ravensburg - ist "zurück" - also die Idee - und zwar mit neuem Namen, einem anderen Dienstsitz sowie ohne Printprodukt(e).

Nach dem letzten Restart im Frühjahr 2018 seit der ersten Insolvenz war es der "Unabhängiges Wochenblatt GmbH" mit Stammsitz im Gewerbegebiet Erlen bei Ravensburg seit Anfang des Jahres immer schlechter ergangen. Die Umsätze brachen insbesondere durch die Corona-Pandemie ein, Mitarbeiter gingen von Bord und (Stamm)Kunden vertrauten sich lieber anderen Medien an.

Außerdem brachte das selbst auferlegtes Schutzschirmverfahren im März für Geschäftsführer Sven Jetter und seine Belegschaft nicht den erhofften "Turnaround" mit sich, sodass in der letzten Maiwoche letztmals eine Ausgabe erschien und alle Mitarbeiter wegen Zahlungsunfähigkeit ihre Arbeit verloren. 

Nun ist das "Wochenblatt" wieder da - aber unter neuem Namen, an einem anderen Stammsitz und mit einer ganz neuen Ausrichtung. Denn der nun unter "Wochenblatt-online Karin Boukaboub, Michael Conzelmann, Oliver Hofmann GbR" fungierende Zusammenschluss von Freelancern mit Sitz in Bad Waldsee hat unter www.wochenblatt-online.de eine neue Plattform geschaffen, die kostenlose Nachrichten ohne Abo-Abschluss anbietet.

Die Betreiber bieten auf ihrer Website und den gleichnamigen Social-Media-Kanälen bei Facebook und auf Instagram fortan Aktuelles aus dem Allgäu, vom Bodensee, aus Oberschwaben und aus den Landkreisen Biberach und Sigmaringen an. Um sich zu (re)finanzieren, arbeitet das Portal mit Werbeflächen, die zu verschiedenen Größen gebucht werden können.

Interessierte bekommen weitere Informationen auf der Website oder per E-Mail unter: info@wochenblatt-online.de

Keine Kommentare:

Kommentar posten