Dienstag, 20. Dezember 2022

Ein kleiner literarischer Gruß zur Weihnachtszeit

Norderstedt - Die Idee schwirrte schon länger im Kopf herum, doch für die Umsetzung war schlicht und einfach noch keine Zeit gewesen für unseren Autor vom Bodensee. Doch dank "unseres Verlages" und etwas mehr Zeit in der zurück gewonnenen Freiberuflichkeit, haben wir "Weihnachten kann kommen..." auf den Weg gebracht.

 
 
Unser neuestes Projekt ist eine kleine Geschichte zum Vorlesen oder selber lesen, die aus der Sicht eines kleinen Jungen erzählt wird. Dieser freut sich mit seiner Familie auf die Weihnachtszeit, muss aber zugleich auch feststellen, dass es nicht jedem Kind auf dieser Welt so gut geht, wie es bei ihm der Fall ist.

Somit ist in der knapp 20 Seiten langen Geschichte auch ein pädagogischer Ansatz mit eingebaut, der daran erinnern soll, dass man erst recht in diesen krisenintensiven Zeiten niemals vergessen sollte, wie gut - also verhältnismäßig - es uns hier in Deutschland eigentlich geht; und das trotz so manchen Rückschlägen.

"Weihnachten kann kommen..." ist seit 14. Dezember 2022 in allen internationalen Online-Shops als E-Book und Taschenbuch erhältlich sowie natürlich auf der Verlagsseite von "Books On Demand" im Buchshop per Bestellung mit verschiedensten Zahlungsmöglichkeiten direkt zu beziehen. Viel Freude damit!

Zum Autor:  Thomas Schlichte, geboren 1982 in Friedrichshafen. Der ausgebildete Journalist und Online-Redakteur ist eigentlich im Sport daheim und doch auf der ganzen Welt Zuhause. Er gewinnt seine Ideen auf Reisen, bei Gesprächen oder durch Begegnungen im Alltag. Falls ihn etwas bewegt oder fasziniert, möchte er es am liebsten festhalten - zumindest auf Papier.

Donnerstag, 9. Dezember 2021

Gelungener Jahresabschluss der JSG Bodensee

 Tettnang - Corona macht es einem - laut Vereinsmitteilung der JSG Bodensee - nicht gerade leicht. Mit einer Sondergenehmigung und einem speziellem beziehungsweise erweitertem Hygienekonzept, konnten sich Mini- und F-Jugend der JSG Bodensee noch ein letztes Mal zu einem kleinen Jahresausklang in der Halle treffen.

Inmitten weihnachtlicher Klänge hörten die Kinder plötzlich merkwürdige Geräusche, ein Klopfen und Glockenklingeln. Kurz darauf betrat der Nikolaus die Halle - welch eine Überraschung. Der Bischof trat in die Mitte der Nachwuchshandballer und begrüßte alle (Foto: Verein).

Anschließend las er - so die JSG weiter - aus seinem Goldenen Buch zuerst die guten Dinge vor, wie beispielsweise dass man eine tolle Mannschaft sei, die Trainingsbeteiligung hoch ist, dass schon viel gelernt wurde, Trainingserfolge sichtbar sind und viele Medaillen gewonnen wurden.

Gefolgt von den Punkten, die es allerdings noch zu verbessern gilt: Besser auf die Trainer hören, weniger Quatsch machen und Spielgeräte stehen lassen: „Ihr seid eine Mannschaft, also ärgert euch nicht gegenseitig“, mahnte der Nikolaus ebenso.

Zur Freude aller wollte sich der Nikolaus von den handballerischen Fähigkeiten der Kinder selbst überzeugen und stellte sich kurzerhand ins Tor. Jedes Kind durfte nun beim Siebenmeter gegen den Geistlichen aus Myra antreten. Ein paar Würfe parierte er gekonnt, bei vielen Schüssen war er jedoch chancenlos.

Zum Abschluss sangen alle gemeinsam noch „In der Weihnachtsbäckerei“ und „O Tannenbaum“. Aber der Nikolaus sei nicht nur ein guter Torwart, sondern auch ein guter Bäcker. Für die JSG-Kinder stellte er auch noch in die Backstube der Bäckerei Bär und backte für jedes Kind einen Hefe-Nikolaus.

Ein besonderer Dank gehe von Vereinsseite in diesem Zuge auch an „empen Optik“ für die Unterstützung sowie an alle Beteiligten - speziell an die Eltern - für die kleine Aufmerksamkeit und Anerkennung für das Trainer-Team.