Mittwoch, 12. März 2014

Der Krimi "Burgund" zieht ins Häfler Rathaus ein

Friedrichshafen - Groß ist sie gewesen, die Aufregung bei Jean Oumard an diesem frühlingshaften Abend bei strahlendem Sonnenschein mitten auf dem Adenauerplatz in Friedrichshafen am Bodensee. Der Grund: Der Autor des Kriminalromans "Burgund - Krawattes Fälle" hatte einen Termin im Häfler Rathaus, genauer gesagt im ersten Obergeschoss bei einem gewissen Andreas Brand.


Der ist seit Juni 2009 Oberbürgermeister der Zeppelin- und Messestadt und war selbst gespannt, was ihn erwartet. Minuten später funkelten die Augen des Stadtoberhauptes hinter der markanten Brille beim Blick auf das Taschenbuch mit den vielen Rottönen und der weißen Aufschrift (Foto: privat). Ein kurzes Überfliegen der Inhaltsangabe, dann ein herzlicher Händedruck gepaart mit einem freundlichen "Vielen lieben Dank".

Der Wahl-Häfler Jean Oumard erzählt dem OB in seinem Dienstzimmer, warum gerade er ein Exemplar seines "Erstlings" bekommen soll. "Sie sind hier der Chef und sollten wissen, was in ihrer Stadt passiert", sagt er und grinst. Auch Andreas Brand kann sich da ein Schmunzeln nicht verkneifen und verspricht: "Sobald es meine Zeit zulässt, werde ich das Buch sehr gerne lesen. Nachdem ich fertig bin, werde ich mich wieder bei Ihnen melden."

Im Anschluss erklärt der gebürtige Hesse aus Frankfurt am Main, wie es eigentlich zum Kriminalroman gekommen ist, der - wenn es nach ihm geht - der Auftakt einer ganzen Reihe sein soll. Von der Idee, über die Suche eines Mitstreiters, bis hin zur Korrektur und dem Druck. Nach vier arbeitsreichen Monaten darf der IT-Spezialist stolz auf sein Werk sein, das er zusammen mit dem freien Journalisten Thomas Schlichte geschrieben hat.

Mehr Infos zu "Burgund" gibt's im Internet unter www.bodenseekrimis.com

Keine Kommentare:

Kommentar posten