Mittwoch, 17. Februar 2021

Der Vereinsgaststätte der Häfler Sportfreunde droht das Aus

Friedrichshafen - Wie bei vielen anderen Gastronomie-Betrieben in und rund um Friedrichshafen, geht es auch dem Vereinsheim der Häfler Sportfreunde (Foto: privat) in Zeiten der Corona-Pandemie aufgrund der dauerhaften Schließung alles andere als gut. Und auch die Aussichten sind nicht gerade rosig, weil Familie Meissner allmählich die Reserven ausgehen. 
 
 
„Wir bekommen leider keine staatliche Unterstützung und ich versuche seit Monaten mit Nebenjobs einen weiteren Fortbestand zu erreichen - doch dies reicht langsam nicht mehr aus“, sagt Anja Meissner, die das Lokal - zusammen mit ihrer Familie - bereits in zweiter Generation betreibt.

Um zumindest etwas Licht am Ende des seit fast einem Jahr andauernden schwarzen Tunnels zu sehen, greift man an der Waggershauser Straße 37/9 zu einem Art letzten Strohhalm, in dem Anja Meissner und ihr Team ab sofort an den Wochenenden „Speisen to go“ anbieten.

Samstags und sonntags gibt’s in der Zeit von 14 bis 20 Uhr verschiedene Burger-Klassiker, heiße Seelen oder Wurstsalate zwischen 5,50 und 7 Euro. Darüber hinaus kann man verschiedene Getränke oder Erzeugnisse der umliegenden Landwirte für Zuhause bestellen.

„Wir würden uns freuen, wenn es Menschen gibt, die uns dabei helfen möchten, das Vereinsheim zu halten“, erklärt Anja Meissner, die als Staffelleiterin der Fußball-Kreisliga A II Bodensee vielen Fußballerinnen und Fußballern aus der Region bestens bekannt sein dürfte.

Bestellungen sind telefonisch oder per WhatsApp unter 0177 / 277 45 24 möglich.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten